Aufstockung eines Mehrfamilienhauses in Darmstadt

Bauherr: 
private Bauherrschaft
Zeitraum: 
Juni 2015 bis Dezember 2017
Leistungen: 

Leistungsphasen 1 bis 8 der HOAI

Das ursprünglich in der Nachkriegszeit errichtete Haus wurde im Zuge einer anstehenden Dachsanierung um ein Vollgeschoss ergänzt und erhielt auf der Höhe des ehemaligen Spitzbodens eine altersgerechte Wohnung mit Panoramablick in den angrenzenden Park.

Related Images

  • Blick vom Park aus

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick vom Aufzug in die Wohnung

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick auf die Küchenzeile

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick nach Osten

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick nach Westen in Richtung Loggia

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick durch das Panoramafenster

    Foto: Matthias Wittig

  • Blick vom Park vor der Aufstockung

    Foto: Bialucha Architektur

Beschreibung

Die beiden Wohnungen des ehemaligen Dachgeschosses wurden im Zuge der Aufstockung komplett saniert und deren Aufteilung optimiert.
Die Größe und Position der Fensteröffnungen der darunter liegenden Geschosse wurden bei dem neuen Vollgeschoss fortgeführt.

Auf der Höhe des ehemaligen Spitzbodens entstand unter zwei großen, neuen Gauben eine Dachgeschosswohnung mit „Penthouse-Charakter“.
Die Bewohner erreichen ihr oberstes, altersgerechtes Geschoss vom Innenhof barrierefrei über einen Aufzug.
Nach Süden zum Park hin ist die Wohnung vollständig offen gehalten.
Die Küche als Rückgrat der Wohnung und als Lebensmittelpunkt flankiert den ineinander übergehenden Wohn- und Essbereich.
Nach Westen mit Blick über den Park in Richtung der untergehenden Sonne wurde eine Loggia mit Freisitz geschaffen.
Die privaten Rückzugsräume orientieren sich nach Norden.
Die Hauptträger des Dachstuhls wurden bewusst sichtbar gelassen. Ihre Tektonik verleiht der neuen Dachgeschosswohnung ihren besonderen Charakter.

Im Zuge der Aufstockung wurde die zentrale Heizung für das gesamte Gebäudes mit seinen insgesamt sieben Wohneinheiten erneuert. Zur Nutzung der Sonnenenergie wurde als Heizungsunterstützung auf der Südgaube eine Solarthermieanlage errichtet.